Die "neue" Bioresonanztherapie wurde erst so richtig erfolgreich mit dem ersten Vertreter der "elektronischen Bioresonanz", dem MORA®-Standard, welcher ab 1977 von Med-Tronik gebaut und über das Brügemann-Institut erfolgreich vertrieben wurde, weil es sich zeigte, dass Bioresonanz bei vielen Störungen des Immunsystems und besonders bei Allergien und deren Sekundärerscheinungen effiziente Hilfe leisten konnte*.

In seinem Buch "Bioresonanz - Therapie mit Zukunft" (sehr einfach geschriebener und kurzgefasster Einstieg in die Bioresonanz-Therapie) fasst Dr. med. Gerhard L. Rummel die Indikationen zusammen (ohne Gewähr!):

Krankheiten der Haut
Neurodermitis, Ekeme, Exantheme, Urticaria (Nesselsucht), Psoriasis (Schuppenflechte), Akneformen, Alopezie (Haarausfall) und Schuppen, Vitiligo (Fehlen von Hautpigmenten), Sonnenallergie, Herpes-Infektionen wie Herpes zoster (Gürtelrose) und Herpes Labialis (Lippen-Herpes) sowie Aphthen (Mundausschlag).

Krankheiten der Verdauugsorgane
Colitis ulcerosa (andauernde geschwürige Dickdarmentzündung), Morbus Crohn (Enteritis regionalis Crohn, örtlich umrissene wiederkehrende Entzündungen des Darms mit anschließenden Vernarbungen), chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Magengeschwüre (Ulcera), Colitis (Kolitis, Dickdarmentzündung), Reizdarm, Laktose-Intoleranz, Gluten-Intoleranz (Sprue bzw. Zöliakie), Nahrungsmittel-Allergie.

Krankheiten der Atemwege
Asthma, Pollinosis (Pollenallergie, "Heuschnupfen"), allergische Conjunctivitis (Konjunktivitis, Bindehautentzündung), chronische Bronchitis, Sinusitis (Stirnhöhlenentzündung), häufige Infekte der Atemwege.

Krankheiten des Nervensystems
Migräne, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Nervenschmerzen, Tinnitus (Ohrgeräusche).

Im genannten Buch erfahren wir auch mehr über die Behandlunghäufigkeit (muss man vorher wissen, da noch immer [2008] kaum eine Kasse die Kosten übernimmt), z. B. bei nur einem betroffenen Organsystem: 61% benötigten bis 15 Sitzungen, 31% benötigten 15 bis 25 Behandlungen und 7,5% mehr als 25 Sitzungen.
Ich habe aber auch schon Fälle erlebt, in denen mit einer einzigen gezielten Sitzung eine Allergie (z. B. fachärztlich bescheinigte Allergie einer Zahntechnikerin gegen den Staub eines zahnmedizinischen Werkstoffs) auf (bisher) Jahrzehnte "gelöscht" wurde, doch solche Fälle sind eher selten.

Achtung! Schulmedizinisch nicht anerkannte Verfahren wie die Bioresonanz sollten nie von Laien durchgeführt werden und schon gar nicht als Laien-Selbstbehandlung!

Zurück zur Geschichte der Bioresonanz: Es folgten Polarisierungen in einerseits die elektronische und andererseits die rein informatorische Bioresonanz. Was bedeutet nun aber diese eine und die andere Seite?

WEITER

 

____________
*) Zum Zeitpunkt der Überarbeitung dieser Seite verfügte der Artikel über Bioresonanztherapie bei Wikipedia über 11 (von 11) Einzelnachweisen, die die Unwirksamkeit von Bioresonanz belegen sollen. Und über 4 (von 5) Weblinks, welche Bioresonanz herabwürdigen können.
Das passt "irgendwie" nicht zusammen: Warum gibt es seit Jahrzehnten so viele überzeugte Bioresonanz-Patienten und -Behandler. Sind sie alle Opfer von (Selbst-) Täuschungen und Placebo-Effekten?